Einsprüche/Klagen: Nehmen Sie Ihre Rechte wahr!

Eine große Zahl der Steuerbescheide, die Jahr für Jahr in Deutschland ausgefertigt werden, ist fehlerhaft. Die Schätzungen schwanken zwischen jedem dritten und jedem fünften Bescheid. Tatsache ist, dass hinter den Finanzbehörden Menschen stehen und Menschen machen bekanntlich Fehler.   

Allerdings ist das kein Argument, dass Sie als Steuerbürger auf Ihr Recht verzichten sollten; Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch stehen gut. Eine Voraussetzung hierfür ist eine kompetente steuerliche Beratung durch uns und gegebenenfalls eine juristische Beratung durch unsere ausgewählten juristischen Partner. Wir wägen im gemeinsamen Gespräch mit Ihnen die Chancen sowie die Risiken ab. Ein Risiko besteht darin, dass die Steuerlast nach der wiederholten Prüfung höher ausfällt (Verböserung). Dann können Sie jedoch immer noch von Ihrem Einspruch zurücktreten, was wiederum den alten Bescheid rechtskräftig werden lässt. Im Erfolgsfall wird Ihrem Einspruch stattgegeben und der Bescheid revidiert. Weist die Steuerbehörde Ihren Einspruch zurück, steht Ihnen der Weg zu den Finanzgerichten offen. Das gesamte Einspruchsverfahren ist von unserer Honorarforderung abgesehen kostenlos. 

?

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns!
05191 | 93 99 8-0

Erfolgsversprechende Klage vor den Finanzgerichten

Als Steuerberater sind wir vertretungsberechtigt vor den Finanzgerichten der Länder. Bis es allerdings zur Klage kommt, die Zeit und Kosten beziehungsweise Risiken verursacht, versuchen wir mittels sachlicher Argumentation eine gütliche Einigung mit der Fiskalbehörde.  Ist unsere Rechtsauffassung auch dann noch nicht mit dem Standpunkt des Finanzamtes vereinbar, sollten Sie nach gründlicher Abwägung klagen.

Wir führen Sie durch das außergerichtliche Rechtsbehelfsverfahren bzw. das gerichtliche Rechtsbehelfsverfahren als Klage nach der Finanzgerichtsordnung.

Weitere interessante Inhalte

Betriebsprüfungen

Die Angst vor einer Prüfung ist meist unbegründet, vorausgesetzt, bestimmte Aspekte wie eine saubere Buchhaltung wurden berücksichtigt.

weiter

Selbstverständnis

Juristische Mittel sind unsere Ultima Ratio. Wir bevorzugen ansonsten einen konstruktiven Umgang mit den Finanzbehörden.

weiter